Philosophieren mit Kindern. Oder: Hasen sind unbezahlbar.

Es ist schön zu beobachten (manchmal auch ein bisschen erschreckend 😉), wie ähnlich die Kinder uns Eltern in so manchen Bereichen sind.

So schreiben zum Beispiel zwei meiner Kinder genauso gerne wie ich. Krissi (9) schreibt seit Jahren ihre eigenen Geschichten und Texte. Einer der Zwillinge (7) schreibt Tagebuch.

Hin und wieder ist auch eine Liebeserklärung philosophischer Natur unter den Textschöpfungen dabei.

„Liebesbrief eines 7-jährigen Jungen“:

image

Zum Glück hat er von Hasen und nicht von Kamelen geschrieben. 😉

Ich halte mich lieber an die 3000 Blumen und 50 Herzchen.Und an die Liebe, die so bleibt wie sie ist. Für immer, mein Junge.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s