Seitenwechsel. Oder: Einschulung im Doppelpack!

image

Lieber Ben, lieber Eli!

Wie ihr ja wisst, begleite ich seit Jahren Kinder bei einem unglaublich wichtigen Ereignis, der Einschulung. Als Klassenlehrerin und als Schulleiterin. Es ist jedes Mal wirklich spannend, zu beobachten, wie die Kinder ihre Schullaufbahn beginnen. Ich durfte immer wieder Teil davon sein.

Gestern war wieder Einschulungstag. Aber ein ganz besonderer, niemals erreichbar von allen anderen, je zuvor erlebten. Wie auch vor zwei Jahren, bei Krissi.

Gestern wechselte ich die Seite. Gestern war ich eine Mama. Keine Schulleiterin.

Es war euer Tag. Euer erster Schultag.

Seit Tagen, nein, Wochen sprecht ihr von nichts anderem mehr, könnt es kaum erwarten, zählt die Tage und vor allem die Nächte. Ihr rätselt über den Inhalt eurer selbst gestalteten Schultüten. Den Brief, den ihr von eurer Klassenlehrerin vorab bekommen habt, wollt ihr fast nicht mehr aus der Hand legen. Ganz besonders angetan hat es euch das Foto darauf: Es zeigt eure Klassenlehrerin. Ihr haucht Küsschen auf das Foto. Ihr freut euch von Herzen auf die Schule!

Und dann war es also soweit. Ihr habt euch zu den anderen Schulkindern gesetzt und mit riesengroßen, erwartungsvollen Augen den Begrüßungsworten eures Schulleiters zugehört und dann die tollen Aufführungen der älteren SchülerInnen verfolgt.

Danach wurde es spannend: Ihr seid ganz stolz mit euren nigelnagelneuen Schulranzen zusammen mit eurer Klassenlehrerin in euer Klassenzimmer gegangen, um eure erste richtige Unterrichtsstunde zu erleben.

In genau diesem Moment fiel ich ziemlich genau 6 Jahre zurück und sah euch vor mir.

Meine Frühchen.

Ben, so klein, zart und zerbrechlich, aber topfit.

Eli, so hilflos und gleichzeitig so kämpfend, mit Atemnot und wieder und wieder abfallenden Herztönen, auf der Frühchenintensivstation.

Man merkt euch euren damaligen Frühstart längst nicht mehr an. Ganz im Gegenteil.

Wie dankbar ich bin, dass ich mit euch diesen Tag so verbringen zu durfte, kann ich nicht in Worte fassen. Die eine oder andere aufkommende Träne spürte ich ganz zärtlich und tröstend, sagte sie mir doch: Alles ist gut.

Meine Jungs, ich wünsche euch eine wundervolle Schulzeit, voller Freude und Neugier, voller Vertrauen und Mut, vielen Fragen und noch mehr Antworten. Mögt ihr eure Stärken neu entdecken und Fehler als Helfer annehmen können, um daraus für das Leben zu lernen.

Papa und ich, wir wollen euch dabei begleiten. Wir sind an eurer Seite, wann immer ihr uns braucht, auch und gerade  dann, wenn wir versuchen, euch nahezulegen, zunächst einmal selber eine Lösung zu finden. Wir wünschen euch eine wundervolle Schulzeit, aus der ihr ganz viel für euch und euren Lebensweg mitnehmen könnt.

Dass ihr später einmal sagen könnt: „Ich bin gerne in die Schule gegangen!“ ist unser großer Wunsch für euch.

In Liebe, Küsschen,

Mama

 

 

 

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Seitenwechsel. Oder: Einschulung im Doppelpack!

  1. Owei, so wird es mir wohl auch in einem Jahr gehen, zwei Ex-Frühchen, eben noch um Atem kämpfend, jetzt zwei propere Kerle, die… doch halt, einige Tage haben wir ja noch im Kindergarten. Alles Gute für eure Schulzeit, ihr vier!
    Mara

  2. Wir sind nächstes Jahr dran, mit der Großen, und jedes Mal, wenn ich daran denke oder so einen rührenden Bericht wie Deinen lese, fange ich schon jetzt an zu heulen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s