Zwillingsgeburt. Oder: Werkzeugkiste im Bauch

Es ist unbestritten: Eine Zwillingsgeburt ist etwas besonderes und mit einer Einlingsgeburt nicht gleichzusetzen. Dieser Sonderzustand besteht ja schließlich auch schon während der Schwangerschaft. Ein Wirrwarr aus Beinen, ein Durcheinander von kleinen Ärmchen und Stupsnasen lassen erahnen, wie turbulent es in dem räumlich doch sehr begrenzten Mamabauch zuging. Das scheint Spuren zu hinterlassen…

So ist es nicht verwunderlich, dass sich nicht nur Joe und ich, sondern auch Eli (4) an diese und somit seine und Bens Geburt bestens erinnert. In allen möglichen Facetten weiß er von diesem Ereignis zu berichten, welches er ja schließlich hautnah miterlebte. Als Zweitgeborener kann er sogar auch seinem Bruder Ben über dessen Geburt aufklären, die ja 2 Minuten zuvor stattfand.

„Wisst ihr“, erklärt Eli beim Abendessen, „zuerst kam ja Ben auf die Welt. Das ging gaaaanz schnell! Ich musste noch warten, denn ich musste noch meine Bohrmaschine in Mamas Bauch suchen!“

Wo bitte hätte die noch Platz haben sollen??-
Und natürlich wurde ich nun mehr als neugierig:
„Wieso denn eine Bohrmaschine, Eli?“

„Oh Mama, weißt du das denn nicht mehr? Ich wurde doch geBOHRen!“

Insgeheim ahne ich, dass in der mittelhochdeutschen Sprache dieses „h“ noch vorhanden war… Das werde ich herausfinden!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s