Hausmusik. Oder: Deutsch für Fortgeschrittene

Musik spielt bei uns eine große Rolle. Schon seit kleinstem Kleinkindalter begleiten mich unsere Kinder zu den Konzerten meines Gesangsquartetts. Zu Hause werden diese Auftritte von unseren Kindern Krissi (6), Ben und Eli (4) gerne nahezu originalgetreu nachgespielt und auf der Wohnzimmerbühne zum Vortrag gebracht. Sowohl Accessoires aus der Verkleidungskiste als auch Moderationskarten dürfen hierbei natürlich nicht fehlen. Ganz wichtig sind natürlich Noten, ohne die hochqualitative Gesänge viel weniger seriös wirkten. Krissi hat sich in Schale geschmissen, sie trägt Joes Schlafanzug und absolut dazu passend meine schwarzen Pumps. Weil es ein ganz besonderes Konzert werden soll, sucht sie sich aus meinem Ordner Originalnoten heraus. Ben und Eli werden auch eingespannt und sollen wahrscheinlich so etwas wie ein Background-Chor darstellen, so ganz eindeutig kommt deren Aufgabenstellung nicht heraus.
„Meine Damen und Herren“, beginnt Krissi selbstbewusst, „herzlich willkommen zu unserem Life-Konzert! Das erste Lied folgt sofort!“
Ich warte gebannt und klatsche als einzige Zuhörerin ermutigend in Richtung Wohnzimmerschrank Bühne, was der Situation gezollt ist, dass da sonst niemand anders da ist, der klatschen könnte.

Endlich, Krissi legt los:

“ Gott nickt, schwedisch hart! Gott nickt, schwedisch hart!“

Die Melodie kommt mir bekannt vor, dem Text allerdings kann ich erst sehr viel später folgen…

Kommen Sie darauf, was es sein könnte? Ein Tipp: Der Originaltext ist nicht auf Deutsch sondern auf Englisch.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Hausmusik. Oder: Deutsch für Fortgeschrittene

  1. okay, ich gehe ein vor neugier … naaaa?? gott nickt???
    p.s. schlafanzug und pumps gelten in einigen jahren sicherlich als wahnsinnig in. krissi ist ein trendsetter! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s