Deutsche Sprache… Oder: Steig mir in den Hut!

Was wären wir hier auf tiefstem Lande ohne das Internet und seine Online-Shops? Für mich sind sie ein Segen, gerade jetzt vor Weihnachten, denn die nächste Stadt ist weit und hier gibt es den Luxus eines Ladens (egal welcher Art) nicht.
So habe ich vor ca. 3 Wochen bei einem Shop von amaz*n.de ein Geschenk bestellt, das aus zwei Teilen besteht (was das genau ist, verrate ich nicht, denn ich weiß, dass die Person, für die das Geschenk gedacht ist, dies hier liest 😉 ). Und siehe da, nach nur wenigen Tagen trifft es ein, bzw. nur ein Teil statt zwei.

Ich habe den Shop angeschrieben und freundlich nachgefragt. Ebenso freundlich erhielt ich die Antwort, „dass dies eine Teillieferung sei und Teil 2 bereits auf dem Weg sei und in Bälde eintreffen würde“.

Heute, also drei Wochen später, ist noch immer nichts da. Ich schreibe Mail 2 und bekomme prompt die Antwort, „dass es ihnen leid tue und ich einfach alles zurück schicken soll. Das Geld bekäme ich umgehend erstattet.

Bitte was? Ich möchte nichts zurück schicken sondern die ausstehende Bestellung erhalten. Und das schreibe ich dem Anbieter in meiner 3. Mail.

Und wieder erhalte ich sehr schnell eine Rückmeldung. Diese jedoch verwirrt mich etwas, weil ich mich der deutschen Sprache eigentlich mächtig sah:
„Sehr geehrte Frau Z., leider verstehen wir Sie und Ihr Anliegen nicht. Bitte drücken Sie sich anders aus bzw. formulieren Sie Ihren Wunsch um. Oder am besten schreiben Sie uns auf Englisch. Mit freundlichen Gruessen XY

…You can climb me in the hat…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s