Papa kocht. Oder: Scherben sind gesund!

Ich war heute Vormittag unterwegs, es gab noch so manches zu erledigen. Aber nichts davon stand auf meiner To-do-Liste. Wahrscheinlich war es genau deshalb ein gelungener Vormittag. Ich war in Ruhe (alleine!) einkaufen (zwar keine Klamotten, aber ich konnte völlig ungestört die schönste Gurke und die leckersten Paprikaschoten aussuchen…das ist doch auch schon was!) und habe dann eine Freundin besucht. Joe übernahm notgedrungen freundlicherweise die Zubereitung des Mittagessens.

Krissi(5), Ben und Eli (3) sind schon hungrig und können es kaum erwarten, bis das Essen fertig ist. Ich bin inzwischen auch wieder zu Hause, verhalte mich aber unauffällig, frei nach dem Motto: Viele Köche verderben den Brei.

Krissi fragt vorsichtig bei Joe nach: „Papa, wann können wir essen?“ Keine Antwort, Joe ist vertieft in seine Töpfe. Er rührt und klappert mit Bestecken und Deckeln.

Ben: „Paaaapaaaa, ich verhungere gerade!“

Joe: „Ich muss ja noch Salat machen!“

Eli: „Da musst du einfach einen vollen Teller auf den Fliesenboden schmeißen!“

Joe schaut fragend.

Eli: „Mama sagt dann immer: Jetzt haben wir den Salat!“

(Kleine Anmerkung am Rande: Dies ist Artikel Nummer 100! Jubiläum!)

Advertisements

2 Gedanken zu “Papa kocht. Oder: Scherben sind gesund!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s