Von Heiligen und Unterhosen. Oder: Überlebens-Tipp für Doppelpack-Eltern.

Hier in der überwiegend

katholisch geprägten Gegend Oberschwabens

ist der Namenstag zum Teil noch ein richtiger

Feststag.

Als ich selber noch Kind war,

hatte der Namenstag die gleiche Wichtigkeit,

wie der Geburtstag.

Gäste kamen,

es gab Geschenke,

und man stand einen Tag lang im Mittelpunkt.

Als kleine Erklärung:

Hinter jedem Namen steht ein Heiliger,

der an einem bestimmten Tag im Jahr gefeiert wird.

So hat jeder einmal im Jahr Namenstag.

So auch Eli in den letzten Tagen.

Wir feiern dies nicht so groß,

wie einen Geburtstag,

aber der Namenstag ist dennoch ein

besonderer Tag.

Nun gibt es aber ein Problem.

Ben und Eli haben an verschiedenen Tagen Namenstag,

weil sie ja verschiedene Namen tragen.

Das.Geht.Gar.Nicht.

GAAAAAR.NICHT!

AUFSTAND!!

REVOLTE!!

Gedanklich spule ich das Band des Lebens

3,5 Jahre zurück

*trrrrrrrrrrrrrrrrr*

„Herzlichen Glückwunsch, auch der zweite Junge ist da!“,

höre ich den Chefarzt sagen.

„Wie soll er denn heißen?“

„Auch Ben natürlich!“,

antworte ich.

Ben und Ben.

Ben Eli und Ben Eli.

Oder doch Eli und Eli.

Eli Ben und Eli Ben.

Wie kann man Zwillingen nur

unterschiedliche Namen geben?

Was hätte ich mir ersparen können?

Zeter und Mordio!

Sodom und Gomorrha.

„Ihich wihill ahaber heute auhauch Namenstag haben,

wiehie meihein Bruhuhudäääär!“

„Ben, du hast im Dezember Namenstag,

dann feiern wir auch schön.“,

versuche ich zu erklären.

Mit Betonung auf „versuche“.

Ben lässt sich kaum beruhigen.

Das ist ja auch schwer für einen Zwilling,

nicht mit seinem Bruder gemeinsam gefeiert zu werden,

wo doch alles sonst immer gleich sein muss.

Sogar die Unterhose.

Täglich.

Zu guter Letzt bringt Krissi

ihre Wünsche an.

„Du Mama, ich könnte doch auch Eli heißen, oder? Wenigstens für heute!“

An zukünftige Mehrfach- bzw. Zwillingseltern:

Geben Sie Ihren Zwillingen identische Namen,

oder erfinden Sie den Namenstagskalender neu.

So wie wir.

Ben und Eli haben nun jeweils

2 Mal im Jahr Namenstag.

Und sind wieder

mega glücklich.

🙂

Und wir auch!

Advertisements

2 Gedanken zu “Von Heiligen und Unterhosen. Oder: Überlebens-Tipp für Doppelpack-Eltern.

  1. Echt süüüß ist die Geschichte wieder … ja so geht’s mit mehreren Kindern, besonders mit Zwillingen!!! 😀

    Ich selbst bin ein Einzelkind und ich habe auch nur eine Tochter … 😉 und die wird im nächsten Monat schon 17 🙂

    Spannend wie ihr die Herausforderung dann für später löst!!! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s