Ertappt beim flotten Dreier. Oder: Wann ist ein Mann ein Mann?

Es ist mal wieder einer dieser Tage,

den man aus dem Kalender streichen möchte,

oder den man fluchtartig in

eine andere Zeit hüpfend,

hinter sich lassen möchte.

Nachdem wir hier in der letzten Zeit

das Krankenlager hätten ausrufen können,

tanke ich gerne noch etwas Kraft,

denn die Reserven sind

aufgebraucht.

Ich liege mit  Ben und Eli (3)

im Ehebett und wir

haben es einfach so richtig gemütlich.

Alle genießen es.

 Das Telefon klingelt.

Da die Zwillinge mittlerweile auch sehr gerne telefonieren,

entbrennt natürlich sofort

ein heißer Wettlauf zum Nachttisch,

auf welchem der Ruhestörer liegt.

Ben siegt und meldet sich:

„Ja, hallo?“

….

„Ja, ich bin Ben.“

„Nein, meine Mama kann nicht ans Telefon kommen.“

„Nein, das geht gerade im Moment nicht.“

„Meine Mama liegt mit zwei Männern im Bett!“

Pause.

„Hallo?“

Pause.

„Mama, deine Kollegin hat einfach aufgelegt.“

Ich freue mich sehr  auf meinen nächsten Arbeitstag,

denn Ben weiß nicht,

welche meiner Kolleginnen

am Telefon war.

Advertisements

4 Gedanken zu “Ertappt beim flotten Dreier. Oder: Wann ist ein Mann ein Mann?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s