Tickets in die Zukunft. Oder: Mathe für Fortgeschrittene

Krissi (5), Ben und Eli (3) gehen in den Kindergarten.

Da bei uns im Dorf kein Kindergarten vorhanden ist,

fahren sie mit dem Bus in das nächste Städtchen,

bzw. nach dem Besuch des Kindergartens wieder nach Hause.

Hierfür benötigen wir jeden Monat 3 Fahrkarten.

In der ersten Novemberwoche sind Herbstferien.

In den Schulferien fahren bei uns im Dorf keine Busse (!!),

also kaufe ich die Fahrkarten erst, als der Monat schon einige Tage alt ist.

„Guten Tag, ich hätte gerne 3 Kinder-Fahrkarten bitte!“

Der Busfahrer drückt angespannt an den Knöpfen seiner Kasse herum.

Nach einer Weile sagt er:

„Das macht 12,10Euro.“

„Ähm, ich brauche nicht nur eine Fahrkarte.“

„Achja, 4 waren das, nicht wahr?“

„Drei.“

„Ja, richtig. Macht 36,60Euro.“

„Fast, ja.“

Ich gebe ihm 40 Euro.

Ich bekomme drei Fahrkarten und 2,20 Euro zurück.

Ich verzichte auf eine weitere Rückmeldung und verabschiede mich freundlich.

Schließlich ist er sicher in Eile.

Zu Hause schreibe ich die Namen der Kinder auf die Fahrkarten.

Erst jetzt sehe ich,

dass ich 3 Dezemberfahrkarten

bekommen habe.

Advertisements

2 Gedanken zu “Tickets in die Zukunft. Oder: Mathe für Fortgeschrittene

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s