Verschollen mit dem Raumschiff. Oder: Odyssee in eine bekannte Fernseh-Sendung

Wir nennen ein Raumschiff unser eigen.

Zumindest dem französischen Namen nach, übersetzt man ihn etwas frei.

Ein Auto- Raumwunder, in welchem ich unseren Zwillingskinderwagen,

als wir diesen noch brauchten (ist ja ein paar Tage her…),

ohne dass ich ihn zusammenklappte,

als ganzes Stück,

unterbringen konnte.

Zur ganzen Familie dazu, natürlich.

Technisch mit allen Finessen ausgestattet.

Dass es nicht im Display angezeigt wird, wann meine Kinder

aufs Klo müssen, ist schon fast ein Wunder.

Wäre alles toll, wenn es nicht ständig

orange-rot aufleuchten würde:

„SERVICE“

oder

„STOP“!

Erst neulich wieder.

Nach dem Termin in der Werkstatt

hole ich das Raumschiff ab.

Fahre los.

Komme nicht weit.

Es blinkt.

Es.Blinkt.Rot.

Nicht nur das: Keine Radarkontrolle hätte an mir etwas verdienen können.

Denn mein Auto läuft noch ganze 13(!!) km/h. Egal, wie sehr ich aufs Gaspedal drücke.

Ich drehe um und fahre (nein schleiche!) zurück.

Nachdem ich nun innerhalb einer Woche schon

zum dritten Mal dort aufkreuzen muss,

frage ich vollen Ernstes den Chef des Autohauses,

wo die Kameras von „Verstehen Sie Spaß?“

montiert seien.

Er schaut mich irgendwie komisch an.

Ich warte.

Nehme das Auto wieder mit nach Hause als der Vorfall behoben schien.

Einen Tag später. Am Abend.

Fast identischer Ablauf.

Wieder eine Fehlermeldung: ESP defekt.

Wo mich mein Weg wohl heute hin führen wird? 😉

Richtig geraten.

Und ich warte wieder, bis das Auto fertig ist.

Krissi (5), Ben und Eli (3) sind bei Oma und Opa.

So habe ich ja Zeit. Was würde ich auch sonst tun…

Joe war heute den ganzen Tag unterwegs, er wird sicher auch bald zu Hause sein, geht es mir durch den Kopf.

Da geht die Tür zum Autohaus auf.

Joe.

Sieht mich nicht und geht auf den Geschäftsführer zu.

„Guten Abend. Nachdem ich meine Frau zu Hause nicht angetroffen habe, wusste ich,

sie kann nur hier sein. Wo ist sie denn?“

Kleinlaut weist er mit seiner Hand auf den Wartebereich:

„Bitte, dort drüben.“

Fazit: Wer wissen möchte, wo seine Partnerin oder sein Partner seine Freizeit verbringt,

dem empfehle ich den Kauf eines Autos, das den Namen Raumschiff trägt.

Leider (  😉 )ist unseres schon verkauft. Seit heute.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Verschollen mit dem Raumschiff. Oder: Odyssee in eine bekannte Fernseh-Sendung

  1. Pingback: Ben siegessicher. Oder: Galoppierende Feuerwehrautos « dachbuben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s