Teddy lernt schwimmen. Oder: Warum man bei ebay Höchstsummen für ein Schmusetuch bezahlt

Ben und Eli (2) sind ja bekannt dafür, dass sie nicht die Sorte von Schläfer waren, die man sich wünscht. Jede Nacht war bei uns im Hause einiges los und die aufmerksamen Dorfbewohner beobachteten genau, wie oft bei uns zu später Stunde Licht gemacht wurde. Oder sie beehrten uns bei einem Zusammentreffen mit dem Kompliment, wie früh wir doch immer schon wach wären (noch!! wach, träfe es wohl eher…)

Auf jeden Fall gehört bei beiden Jungs von Geburt an zum Schlafen ihr Schmusetuch-Teddy dazu, den ein bekannter Spielwarenhersteller aus Ravensburg (Name wird nicht verraten) herstellte.

Vor ca. einem Jahr – wieder einmal ist Schlafenszeit und anstatt des Gute-Nacht-Liedes rufen wir die Katastrophe aus! Ein Bär ist weg! Ein.Bär. ist.weg.Und nun? Alle 5 rennen wir im ganzen Haus herum und suchen an allen möglichen und unmöglichen Stellen. Nein, wohl nicht an allen, denn das Schmusetuch bleibt verschwunden.

Joe und ich interviewen die Kinder, machen Einzelverhöre: „Wann hast du Teddy zuletzt gesehen? Und vor allem: wo?“ Wir verfolgen die Spuren haargenau- doch wieder erfolglos. Nicht ganz, denn wir finden dabei im Keller hinter den ausgebauten Autositzen (die wir nur dann brauchen, wenn Oma und Opa auch noch in unserem Bus mitfahren) einen kleinen Ball, den Eli vor Monaten verlor. Aber der Ball nützt zum Einschlafen recht wenig.

Plötzlich jedoch kommt Ben ein zündender Gedanke: „Bärle kann etz schwimmen!“ Auf meine Nachfrage, wo er denn schwimme: „Im Klo! Hab runter schbült!“

Oh. mein. Gott. lass. das. nicht. wahr. sein.

Es ist aber wahr. Schmusetuch-Teddy lernt im Klo und dessen Ablaufrohren schwimmen – zumindest ist Teddy sonst wirklich nirgendwo zu finden.

Irgendwie überstehen wir diese Nacht.

Am nächsten Tag gibt es nur eins: Ebay. Denn dieses Schmusetuch ist natürlich nicht mehr im Handel zu bekommen. Und auch bei ebay gibt es nur ein identisches Exemplar. Ich MUSS diese Auktion gewinnen und bin bereit, ein halbes Monatsgehalt zu investieren. Um den dreifachen Preis als das Original heißt es dann für mich 3-2-1…meins! bzw. Bens.

Ein paar Tage später ist ebay-Teddy dann in unserem Briefkasten und schnell bei Ben im Bett. Ich weiß nicht wirklich, wie die Nächte bis dahin verliefen – das muss ich verdrängt haben.

Endlich kehrt Ruhe (oder zumindest etwas mehr Ruhe) in unsere Nächte ein.

Ich erwähne wohl lieber nicht, dass wir 2 Tage später den verschollenen, vermeintlich schwimmenden Schmusetuch-Teddy in der Kuchenform im Küchenschrank fanden.

Ich sollte wohl öfter Kuchen backen.

Ein anderer kleiner Bär (aus einem Ü-Ei) war das Klo-Opfer.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Teddy lernt schwimmen. Oder: Warum man bei ebay Höchstsummen für ein Schmusetuch bezahlt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s